AZV schränkt Besucherverkehr ein

Drucken
Veröffentlicht am Freitag, 13. März 2020

Der AZV trägt gegenüber der Bevölkerung im Bereich der Entsorgung eine besondere Verantwortung für die Daseinsfürsorge. Die besonderer Verantwortung für die Daseinsfürsorge lässt den AZV zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Kundinnen und Kunden zu umfangreichen Versorgemassnahmen greifen. 

Der AZV sagt wegen der Ausbreitung des Erregers Sars-CoV-2 ab sofort alle Sprechstunden und spontanen Beratungsgespräche/ Kundenbesuche an den Standorten Elsteraue und Kayna ab. Dies gilt vorerst für die nächsten vier Wochen. Es wird gebeten, von persönlichen Besuchen Abstand zu nehmen. Telefonisch, schriftlich und per E-Mail ist der Verband jedoch zu erreichen. Die zuständigen Mitarbeiter werden entscheiden, ob ein persönliches Erscheinen notwendig ist. 

Wir möchten darauf hinweisen, dass für die Dauer des eingeschränkten Kundendienstes keine Barzahlungen getätigt werden können. In diesem Zeitraum sind ausschließlich bargeldlose Transaktionen auf die bekannten Bankverbindungen möglich. 

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis.

Stefanowski

Verbandsgeschäftsführer