Ortskanalisation Nißma

Drucken
Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2020

Es ist geschafft,

nach über zwei Jahren ist die Gemeinschaftsbaumaßnahme in der Ortschaft Nißma mit dem Burgenlandkreis, der Gemeinde Elsteraue, dem Netzbetreiber Strom sowie dem Trinkversorger im August 2020 abgeschlossen.

Im Frühjahr 2018 war Baubeginn zu einer der größten Baumaßnahmen im Entsorgungsgebiet I des Abwasserzweckverbandes. Während der Bauphase wurden rund 130 Grundstücke an die öffentliche Abwasseranlage angeschlossen. Es wurden ca. 4.800 m Schmutz- und Regenwasserkanal errichtet sowie Anschlussschächte gesetzt. Das Schmutzwasser fließt nun über die bestehende Druckleitung in Spora in die Kläranlage nach Meuselwitz. Im Rahmen der Baumaßnahme hat der Burgenlandkreis die Kreisstraße auf einer Länge von 715 m erneuert. Die Gemeinde Elsteraue hat in Nißma in einigen Nebenstraßen den Straßen- und Gehwegausbau fortgeführt. Außerdem kümmerte sich die MIDEWA GmbH um die Verlegung einer neuen Trinkwasserleitung. Erdkabel wurde von seitens der Mitnetz Strom GmbH  in der Ortschaft verlegt.

Das Vorhaben wurde durch das Land Sachsen-Anhalt sowie der EU aus der Förderprogramm Verbesserung der Wasserwirtschaft – Trinkwasser- und Abwassermaßnahme mit 75 % max. 1,34 Mio. € der zuwendungsfähigen Bau- und Planungskosten bezuschusst. Seitens des Fördermittelgebers fand bereits eine Vorortprüfung im Juli 2020 statt.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Anwohnern der Ortschaft Nißma für Ihr Verständnis und Ihre Geduld während der Bauphase bedanken. Ein Dank gilt auch an den Mitarbeitern der Baufirma ARLT und dem Planungsbüro IWS, dem Burgenlandkreis, der Gemeinde Elsteraue, der MIDEWA GmbH sowie der Mitnetz Strom GmbH für die geleistete Arbeit.

Copyright 2012 Ortskanalisation Nißma. www.azv-het.de
Templates Joomla 1.7 by Wordpress themes free