Wartung von Kläranlagen

Drucken
Veröffentlicht am Freitag, 12. September 2014

 

 Wartung von Kläranlagen

Grundstückseigentümer, die auf Ihrem Grundstück eine Kläranlage (welche dem Stand der Technik entspricht) betreiben, möchten wir auf folgendes hinweisen:

Auf der Grundlage Ihrer wasserrechtlichen Erlaubnis des Burgenlandkreises bzw. der Erlaubnis des Abwasserzweckverbandes  sind Sie verpflichtet, die Kläranlage auf Ihrem Grundstück entsprechend der Kleinkläranlagenüberwachungsverordnung (KKAÜVO LSA) und der Eigenüberwachungsordnung des Landes Sachsen-Anhalt (EigÜVO LSA) warten zu lassen.

Die Anzahl der Wartungen der Kläranlage richtet  sich nach der bauaufsichtlichen Zulassung des Institutes für Bautechnik Berlin. Demnach ist die Wartung in der Regel zwei Mal jährlich im Abstand von ca. 6 Monaten durch einen Fachkundigen durchzuführen.  

Bei der Überprüfung (Wartung) der Kläranlage wird ein Wartungsbericht erstellt  und dem Anlagenbetreiber übergeben. In Ausnahmefällen übersendet das Wartungsunternehmen den Wartungsbericht eigenständig, als Serviceleistung für den Kunden, an den Abwasserzweckverband. Ist dies nicht der Fall, bitten wir Sie, Ihrer rechtlichen Verpflichtung nachzukommen und, sofern noch nicht geschehen, die letzten zwei Wartungsberichte beim Abwasserzweckverband Weiße Elster – Hasselbach/Thierbach, Dr.-Engler-Straße 16 in 06729 Elsteraue, einzureichen.

Bei Fragen können Sie uns gern kontaktieren.

 

 

 

Fertigstellung Neubau Grana

Drucken
Veröffentlicht am Montag, 04. August 2014

Fertigstellung  Neubau des PW und der Druckleitung in der Kreisstraße  Grana

Mit der Abnahme am 01. August 2014 ist die Baumaßnahme Neubau des Pumpwerkes (PW) sowei der Druckleitung des AZV Weiße  Elster-Hasselbach / Thierbach realisiert.

Bauarbeiten in Profen

Drucken
Veröffentlicht am Montag, 04. August 2014

Regenwasserbeseitigung in Profen  Straße zur Freiheit

Am 31. Juli 2014 erfolgten die Anlieferung und der Einbau des Pumpwerkes.  Die Fertigstellung der  Baumaßnahme  erfolgt bis Ende August.  

 

Baumaßnahmen 2014 im Verbandsgebiet

Drucken
Veröffentlicht am Samstag, 08. Februar 2014

Baumaßnahmen 2014 im Verbandsgebiet

 

In diesem Jahr wird der Abwasserzweckverband in der Gemeinde Schnaudertal, OT Bröckau,  Görnitzer Straße den vorhandenen Kanal erneuern und gleichzeitig auch verlängern.   Die finanziellen Mittel sind im Wirtschaftsplan eingestellt.

Baubeginn:  März 2014           Fertigstellung: voraussichtlich Juni 2014

Maßnahme Umfang

  • 145 m Freispiegelkanal DN 300
  • 50 m  Freispiegelkanal DN 150
  • 6 Schächte
  • 11 HA Schächte  (Hausanschlüsse)
  • Kosten ca. 70 000,00 €

 

Auf Grund der Werkserweiterung auf dem Firmengelände der Südzucker AG Mannheim in Grana / Zeitz sind Umverlegungsarbeiten am Kanalnetz sowie der Neubau des Pumpwerkes Hasselweg notwendig. Die Arbeiten haben im Januar begonnen und werden bis März dauern.

Baubeginn: Januar 2014         Fertigstellung: voraussichtlich März 2014

Maßnahme Umfang

  • 310 m Druckrohrleitung DN 125x12,5
  • 1 Doppelpumpstation

 

 

Des Weiteren wird der Abwasserzweckverband in diesem Jahr die Regenwasserbeseitigung in der Straße der Freiheit (Bereich Bahnunterführung) in Profen neu herstellen. Diese Maßnahme ist notwendig, da es seit Jahren bei starken Regenfällen zu Überschwemmung in diesem Bereich kam und die Unterführung nicht mehr passierbar war. Die Umsetzung der Maßnahme wird im ersten Halbjahr 2014 erfolgen. Die Arbeiten erfolgen in Abstimmung mit der MIBRAG.

Baubeginn: März 2014         Fertigstellung: voraussichtlich Juni 2014

Maßnahme Umfang

  • 215 m Druckrohrleitung DN 225x12,5
  • 30 m Freispiegelkanal DN 200 und DN 300
  • 2 Schachtbauwerke
  • 1 Doppelpumpstation
  • Kosten ca. 150 000,00 €

 

 

Durch die Gemeinde Elsteraue wird  in diesem Jahr die August-Bebel-Straße, Rheinlandstraße und Oststraße im OT Tröglitz grundhaft ausgebaut. Der Abwasserzweckverband wird im Rahmen der Baumaßnahmen das Kanalnetz (Regen- und Schmutzwasserkanal) sowie die Hausanschlüsse erneuern.

Baubeginn: Mai  2014       Fertigstellung: voraussichtlich 2015

Maßnahme Umfang – Regenwasserkanalisation

  • 530 m Freispiegelkanal DN 300 bis DN 600
  • 16 Schächte
  • 43 Hausanschlüsse
  • Kosten ca. 175 000,00 €
  •  

Maßnahme Umfang - Schmutzwasserkanalisation

  • 475 m Freispiegelkanal DN 200
  • 13 Schächte
  • 40 Hausanschlüsse
  • Kosten ca. 230 000,00 €

 

Des Weiteren wird der AZV im Verbandsgebiet  eine Reihe von kleineren Kanalbauarbeiten  im  laufe des Jahres 2014 durchführen.

SEPA

Drucken
Veröffentlicht am Donnerstag, 05. Dezember 2013

SEPA

 

 Umstellung der Kontodaten auf SEPA

 Die EU hat für den Euroraum den einheitlichen Euro Zahlungsverkehrsraum beschlossen.
Ab dem 01.Februar 2014 gibt es für den Zahlungsverkehr im Euroraum nur noch einen einheitlichen europäischen Standard: das SEPA-Verfahren. Die bisher in Deutschland verwendete Kontonummer wird durch die IBAN (Internationale Bankkontonummer) und die Bankleitzahl durch die BIC (Internationale Bankleitzahl) ersetzt.

 Sepa

Die deutsche IBAN besteht immer aus 22 Zeichen.
Die BIC besteht aus 8 oder 11 Zeichen.
Die IBAN und BIC werden schon heute auf Ihrem Kontoauszug ausgewiesen.
Für Überweisungen ist zukünftig ein europäisches Überweisungsformular zu verwenden. An die Stelle der bisherigen Lastschrift tritt das SEPA-Mandat. Für das SEPA-Mandat ist eine Gläubiger-Identifikationsnummer erforderlich. Diese wurde von der Deutschen Bundesbank bereits an den Abwasserzweckverband Weiße Elster – Hasselbach/Thierbach   vergeben.
Damit  sich die Umstellung auf das neue Verfahren nicht ohne Kundenwissen vollzieht, wurde jeder Einzelne im November  2013 durch den Betriebsführer (Eurawasser) des AZV  angeschrieben. Wenn Sie weiterhin am Lastschriftverfahren teilnehmen möchten, brauchen Sie nichts weiter zu tun.
Kunden, bei denen noch keine Einzugsermächtigung vorliegt, werden gebeten  auf die kostengünstigere Variante der Einzugsermächtigung umzustellen. Ein entsprechendes Formular ist der jeweiligen Jahresverbrauchsabrechung beigefügt oder steht zum  Download  bereit.

Hinweis:

  • Die Teilnahme am SEPA / Lastschriftverfahren ist freiwillig.
  • Die von Ihnen bezeichnete Bank wird durch Lastschriftträger über den jeweiligen Zahlungsgrund informiert.
  • Zur Durchführung des Abbuchungsverfahrens ist es notwendig, dass Ihre personenbezogenen Daten EDV-Anlagen gespeichert und verarbeitet werden.
  • Die Einzugsermächtigung kann jederzeit widerrufen werden. Sie gilt bis zum Widerruf.
  • SEPA-Lastschriftmandate sind grundsätzlich unbefristet gültig. Sofern 36 Monate seit dem ersten bzw. letzten Lastschrifteinzug vergangen sind und kein neuer Lastschrifteinzug erfolgt ist, verfällt das SEPA-Lastschriftmandat.
  • Sollte sich Ihre Bankverbindung ändern, bitten wir um kurzfristige Rückmeldung, damit Rückbuchungsgebühren vermieden werden können. Da diese zu Ihren Lasten
    entstehen.
  • Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Konto die notwendige Deckung zum Fälligkeitstag aufweist, andernfalls ist das kontoführende Geldinstitut nicht verpflichtet, der Lastschrift zu entsprechen. Es entstehen Rückbuchungsgebühren zu Ihren Lasten.
  • Sie haben das Recht, innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages zu verlangen. Es gelten die mit Ihrem Kreditinstitut
    vereinbarten Bedingungen. Bitte beachten Sie, dass auch hier die entstandenen Gebühren zu Ihren Lasten erhoben werden.
  • Bei Rückbuchung des Lastschrifteinzuges wird das erteilte SEPA-Lastschriftmandat sofort gesperrt.  Eine erneute Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren  bedarf es  des Ausgleiches  der entstandenen  Rücklastgebühren sowie einer Rückinformation an den AZV. 

  

           Download der neuen Einzugsermächtigung 

Copyright 2012 Aktuelles. www.azv-het.de
Templates Joomla 1.7 by Wordpress themes free